Früher Biedermeier Sekretär, Ahorn, Berlin/ Brandenburg, um 1810

Früher Biedermeier Sekretär, Ahorn, Berlin/Brandenburg, um 1810
Gradlinig an den Seiten abgeschrägter,
auf Spitzfüßen stehender Korpus, aus Nadelholz,
mit Riegelahorn und Wurzelbirke furniert.
Der Aufsatz hat beidseitig Schubladen und mittig eine Tür
mit aufgesetzten Dreiecksgiebel.
Die oberen Eckabschlüsse sind mit Klötze mit aufgesetzten Kugeln dekoriert,
die noch Elemente des Klassizismus verkörpern.
Die Leisten und Schlüsselbuchsen sind ebonisiert.
An der oberen durchgängigen Schublade befinden sich beidseitig Messinghandhaben
in Form von Löwenköpfen mit Ring.
Das Innenleben ist mit heller und dunkel eingefärbter Wurzelbirke furniert
und hat in der Mitte ein offenes Fach.
Die beidseitigen großen Schubladen sind
mit einem brandschattiertem Fächer eingelegt.
Der Sekretär besitzt drei Geheimfächer und eine zusätzlich
ausziehbare Schreibplatte.
Sehr schönes authentisches Möbel
im guten restaurierten und mit Schellack polierten Zustand.
Es wurde darauf geachtet den historischen Charme und
die vorhandene Patina zu erhalten.
Alle Schübe sind leichtgängig,
originale Schlösser und Schlüssel sind vorhanden.

Maße:
H x B x T
185 cm x 110 cm x 52 cm

5.200,00 

Zurück