Großes Gemälde, Ansicht vom Darß? Ostseeküste, Walter Zschunke

Großes Gemälde, Ansicht vom Darß? Ostseeküste, Walter Zschunke
Walter Zschunke,    geb. 1913 Kottmarsdorf,†24. 09. Berlin, Maler u. Grafiker
Öl auf Leinwand auf Keilrahmen.
Darstellung einer Fischerdorfes mit Hafen und halbrunder Bucht mit Sandstrand.
Vermutlich Ostsee Insel, Darß, Rügen oder Ostseeküste,
und ist 1960 - 1970 entstanden.
Dynamischer dicker Pinselstrich mit kräftige Farben.
Das Bild ist Fachmännisch gereinigt und in einem sehr guten Zustand.
Maße:
ohne Rahmen:100 x 80 cm
mit Rahmen:127 x 97 cm

Zschunke machte von 1927 bis 1930 eine Lehre als Dekorationsmaler und bildete sich autodidaktisch künstlerisch weiter. Nach dem Kriegsdienst und der Kriegsgefangenschaft ging er nach Berlin. Dort studierte von 1947 bis 1949 an der Käthe-Kollwitz-Kunstschule. Danach ging er nach Schwerin, wo er 1951 bis 1952 Leiter der Grafischen Landeswerkstätten war. Anschließend arbeitete er bis 1968 als freischaffender Maler und Grafiker.
1952 erhielt er eine Berufung an die Berliner Grafischen Werkstätten. Im Rahmen des Ausbaus der Gemeinde Mestlin zu einem „sozialistischen Musterdorf“ entwarf Zschunke um 1957 Glasfenster für das Kulturhaus des Ortes.
In seiner künstlerischen Arbeit näherte Zschunke sich Anfang der 1960er Jahre der Idee der „Neuen Sachlichkeit“ an. Er unternahm eine Vielzahl von Studienreisen in das „sozialistische Ausland“ u. a. 1963 mit Otto Schutzmeister in die Sowjetunion. Häufig fuhr er zum Malen auf den Darß und an die Küste der Ostsee bis Rügen.
Zschunke war auf internationalen und nationalen Ausstellungen vertreten, u. a. von 1958 bis 1968 auf der Deutschen Kunstausstellung in Dresden
https://de.wikipedia.org/wiki/1913
https://de.wikipedia.org/wiki/1913

 

2.750,00 

Zurück